Wie kann ich ein Bild "vektorisieren"?

Bitmap vs. Vektorgrafiken 
Die meisten Bilder im nativen Zustand sind Rasterbilder oder Bitmap-Bilder. Diese Bilder nutzen Reihen und Spalten von verschiedenfarbigen Pixeln, um das Bild darzustellen. Bitmap-Bilder sind ziemlich häufig (.JPEG, .PNG, etc.) und relativ leicht verständlich.
 
Bitmap-Bilder sind aufgrund Ihrer Expression via Bitmap auflösungsabhängig. Wenn Sie die ein Bitmap-Bild skalieren müssen, wird die Bildqualität gemindert. Wenn Sie das Bild verkleinern, müssen Sie Pixel entfernen und wenn Sie es vergrößern, werden die Linien und Kurven gezackt und durch einen klaren Farbverlauf definiert.


Benötigen Sie editierbare Vektorgrafiken? Shutterstock hat Millionen davon!
Unser Archiv erwartet Sie; erkunden Sie es sofort.

Vektorgrafiken lösen dieses Problem beim Skalieren. Vektorgrafiken sind pfadbasiert – sie setzen sich aus mathematischen Gleichungen zusammen, sodass das Bild selbst leicht skalierbar ist. Deshalb werden Vektorgrafiken als auflösungsunabhängig betrachtet. Vektorgrafiken haben ein gewisses künstliches Aussehen, weil sie komplett computergeneriert sind. Sie sehen nie fotorealistisch aus. Man kann jedoch bestimmte Formen und Komponenten der Vektorgrafiken einzeln skalieren und umgestalten, ohne das Bild zu zerstören. Somit sind Vektorgrafiken für Grafikdesigner äußerst nützlich.
 
Vektorisieren 
Aufgrund dieser Faktoren möchten Designer ein Bild oftmals vektorisieren oder es von einem Bitmap-Bild in ein vektorbasiertes Bild konvertieren. Das gegenteilige Verfahren, nämlich das Ändern eines Bildes in ein Bitmap, heißt Rastern. Die zwei geläufigsten Programme zum Konvertieren von Bitmap-Bildern in Vektorgrafiken sind Photoshop und Illustrator.
 
Ein Bild in Photoshop verktorisieren
Wenn Sie Adobe Photoshop verwenden, sind die von Ihnen bearbeiteten Bilder standardmäßig Bitmap-Bilder. Befolgen Sie diese Schritte, um Bitmap-Bilder in Photoshop in Vektor-Bilder zu konvertieren. 

  1. Öffnen Sie das Menü “Fenster” und wählen Sie “Pfade” aus, um das entsprechende Fenster hochzuziehen. In der Optionsleiste haben Sie drei Auswahlmöglichkeiten: wählen Sie das Standard Stift-Tool, um gerade Linien und Bezierkurven auf dem Bild zu erstellen. Wählen Sie die Freeform-Option für eine organischere und fließendere Zeichnung, die Sie auf dem Bild nachzeichnen. Wählen Sie den Magnetstift, um den Übergang der Farben und Helligkeit im Bild einzuhalten.

  2. Zeichnen Sie Ihre Vektorpfade auf das Bild, bis Sie eine nachgezeichnete Umwandlung der Pfade und Formen in Ihrem Bild haben. Drücken Sie auf Eingabe, wenn Sie mit dem Nachzeichnen des Pfads fertig sind, um das Ende des Pfads zu signalisieren.

  3. Wählen Sie weitere Pfade mit den Auswahltools Lasso, Marquee und Magic Wand. Klicken Sie auf die Schaltfläche Menü oben rechts im Fenster “Pfade” und wählen Sie “Arbeitspfad erstellen”, um jede Auswahl in einen Vektorpfad umzuwandeln.

  4. Legen Sie den Toleranzbereich für die Pfade fest. Mit kleineren Bereichen hält sich der Pfad eng an Ihre Nachzeichnungen, während größere Bereiche die reibungslosen Übergänge zwischen den Ankerpunkten in Ihrem Pfad anzeigen.

  5. Wenn Sie einen neuen Arbeitspfad erstellen, müssen Sie auf den Pfadnamen doppelklicken, der im Fenster “Pfade” erscheint. Akzeptieren Sie den Standardnamen oder benennen Sie jeden einzelnen Pfad. Ansonsten ersetzen neue Aktionen die Vektorzeichnungen auf dem Arbeitspfad durch eine neue Ausgabe.

  6. Exportieren Sie Vektorpfade von Photoshop nach Illustrator, um Sie in anderen Programmen verwenden zu können. Klicken Sie auf “Datei” à “Exportieren” à “Pfade zum Illustrator.”

Ein Bild in Illustrator vektorisieren 
Illustrator ist eine von Adobe hergestellte Anwendung, die für das Erstellen von Vektorgrafiken verwendet wird. Weil Vektorgrafiken das native Format sind, ist das Vektorisieren von Bildern in Illustrator recht unkompliziert. Sie nutzen die Live Trace-Funktionen, um Pfade zu erstellen.

  1. Öffnen Sie das Bild in Illustrator und stellen Sie sicher, dass es ausgewählt ist.

  2. Navigieren Sie zur Option “Live Trace” auf dem Control Panel. Klicken Sie daneben auf das Menüsymbol “Voreinstellungen und Optionen nachzeichnen”.

  3. Browsen Sie durch die vorhandenen voreingestellten Optionen und wählen Sie eine aus, um das Bild zu vektorisieren. Wenn Sie zum Beispiel “16 Farben” auswählen, wird das Bild in 16 separaten Farben vektorisiert.

  4. Um für jede Farbe einen separaten Pfad zu erstellen, klicken Sie im Menü Optionen auf “Erweitern”.

  5. Um die Einstellungen für jeden Pfad anzupassen, navigieren Sie zum Menü “Voreinstellungen und Optionen nachzeichnen” und klicken auf “Nachzeichnungsoptionen.” Hier können Sie Einstellungen, wie “Modus,” “Weichzeichnen” und “Grenze” bearbeiten.

  6. Klicken Sie auf “Vorschau”, um die resultierenden Vektorgrafiken anzuzeigen. Mit diesem Tool können Sie die Pfade bedarfsgerecht modifizieren und mit den Einstellungen experimentieren, bevor Sie das Bild speichern.

  • War dieser Artikel hilfreich?

Kann die Antworten nicht finden?