So lassen sich pinnbare Bilder mit dem Shutterstock Editor erstellen

Pinterest ist ein Spielplatz für visuelle Vermarkter. Es stellt in jeder nur denkbaren Kategorie eine tolle Inspirationsquelle dar, und einzelne Personen wie auch Marken kuratieren und organisieren Ideen mittels aller möglichen Kriterien, wodurch es einfach ist, ein Gefühl für entstehende Trends zu entwickeln. Es bietet Ihnen auch eine Zielgruppe, die immer durstig nach tollen visuellen Inhalten ist. Um alles aus den einzigartigen Möglichkeiten herauszuholen, die Pinterest Ihnen als Vermarkter bietet, sollten Sie das Designtool von Shutterstock, den Editor, verwenden.
 
Fangen Sie mit der perfekten Arbeitsfläche an
Beim Öffnen des Shutterstock Editors erscheint rechts auf Ihrem Bildschirm eine Arbeitsfläche und links ein Menü mit der Bezeichnung Arbeitsflächen-Menüebene. Gehen Sie zum Symbol Voreingestellte Größen (es sieht aus wie ein Standard-Schneidesymbol) und scrollen Sie nach unten, um die Pinterest-Post-Größe auszuwählen. Ihre Arbeitsfläche wird dann auf 736 Pixel x 1.128 Pixel skaliert, die optimale Größe für Pinterest.
 
Wenn Sie sich durch eine leere Arbeitsfläche etwas hilflos fühlen, dann sind Sie nicht allein! Das ist ein allgemeines kreatives Problem. Anpassbare Vorlagen finden Sie, indem Sie zur Vorlagen-Option in der Arbeitsflächen-Menüebene herunterscrollen und Pinterest Post auswählen. Jedes Element der Vorlage kann bearbeitet werden, beginnen Sie also mit einer gewünschten Vorlage und ändern Sie verschiedene Dinge drumherum.
 
Legen Sie ihr Ziel fest
Einige Leute verwenden Pinterest als eine Art Schnappschuss-Album, in dem sie Bilder sammeln, die ihnen ungeachtet der ursprünglichen Absicht des Posters gefallen. Beachten Sie jedoch auch, dass jede Person, die etwas neu auf einem Board pint, den Text ändern kann, der zu diesem Pin gehört, und dadurch möglicherweise die ursprüngliche Nachricht verfälscht. Damit Ihre Kampagne dadurch nicht aufgeweicht wird, sollten Sie einen Bildeditor verwenden, um den Text direkt in Ihre Bilder einzufügen.
 
Erstellen Sie eine einprägsame, aussagekräftige Überschrift für Ihren Pin und fügen Sie wichtige Schlüsselworte ein. Wenn Sie beispielsweise einen Pinterest-Link zu einem von Ihnen geschriebenen Wie mache ich-Artikel erstellen möchten, verwenden Sie dann die Textfunktion des Editors zum Überlagern der Überschrift (oder eine komprimierte Version der Überschrift) rechts oben auf Ihrem Hintergrundbild. Wenn Ihr Link auf Ihre Unternehmenswebsite verweist und Sie beispielsweise Partyartikel eines stationären Ladengeschäfts in Anytown, Pennsylvania verkaufen, fügen Sie dann die Schlüsselworte “Partyartikel,” “Anytown,” und “Pennsylvania” auf Ihrem Bild und in der Bildunterschrift ein. Vergessen Sie auch nicht Ihre Webadresse in Textform auf dem Bild.
 
Machen Sie es angenehm
Pinterest ist in erster Linie eine Methode, visuelle Ideen zu organisieren. Wenn der von Ihnen erstellte Pin nicht gerade ansprechend ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser neu gepint wird, äußerst gering, ganz gleich, wie gut Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen sind. Wenn Sie jedoch einen tollen Pin kreiert haben, wird dieser von Leuten gepint, geteilt und neu gepint, die zwar nicht auf Ihr Kundenprofil zutreffen, denen aber das Aussehen des Pins gefällt. Das ist toll und gut fürs Geschäft. Je mehr Eindrücke Ihr Bild macht, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwann bei Ihren idealen Kunden landet. Eine Sammlung toller Pins kann ebenfalls hilfreich sein, einen Follower zu entwickeln und ein Influencer in Ihrer Kategorie zu werden.
 
Der Shutterstock Editor bietet alles, was Sie benötigen, um wunderschöne, teilbare Pins auf Pinterest und anderen sozialen Medienplattformen zu erstellen. Ob Sie einige der atemberaubenden Bilder auf Shutterstock lizenzieren oder Ihre eigene Bilder kostenfrei hochladen, der Editor hilft Ihnen dabei, soziale Medienbeiträge und visuelle Marketingbilder in professioneller Qualität zu erstellen.

  • War dieser Artikel hilfreich?

Kann die Antworten nicht finden?