Bilder in Photoshop füllen

Das Füllen von Bildern ist eine effektive Möglichkeit, um ein Bild mit Collagen-Effekt zu erstellen, der jedem Projekt einen professionellen Touch verleihen kann. Wenn Sie an das Füllen von Bildern denken, stellen Sie sich vielleicht Filmplakate oder professionelle Reklametafeln vor, dies ist jedoch nicht der einzige Zweck eines gefüllten Fotos. Andere Benutzer ermöglichen Editoren, ein Bild in einem anderen Bild zu platzieren, um es aussehen zu lassen, als ob man es durch einen anderen Gegenstand, wie ein Fenster oder Fernglas betrachtet.


Sie benötigen Bilder für Ihr Projekt? Shutterstocks beeindruckendes Archiv mit mehr als 70 Millionen Bildern kann Ihnen dabei helfen! Sehen Sie selbst, was unser Archiv zu bieten hat.

Erste Schritte
Der erste Schritt zum Erstellen eines beliebigen gefüllten Bildes ist das Speichern und Öffnen der beiden Einzelbilder in einem Arbeitsbereich in Photoshop. Nachdem beide Bilder in ihren Projektbereichen geöffnet wurden, verwenden Sie einfach das Tool Verschieben, um ein Foto auszuwählen und es zu erfassen, und es in den Arbeitsbereich des anderen Bildes zu verschieben. Somit überlappen sich die Bilder, ohne transparent zu sein. Dies ist der Zweck dieses Schrittes und kein Grund zur Beunruhigung. Hier beginnen wir mit dem Füllen. Sie können bestätigen, dass beide Bilder vorhanden sind, indem Sie die Palette “Ebenen” betrachten, wo beide aufgelistet sein sollten.
 
Skalieren und Neu Positionieren
Sie müssen ziemlich wahrscheinlich mindestens eines der Fotos in Ihrem Projekt skalieren oder neu positionieren, bevor Sie mit dem Füllen anfangen können. Wie skaliert werden muss, hängt von der Art der Füllung für Ihr Abschlussprojekt ab.
 
In den meisten Fällen sollten die Bilder die selbe Breite haben, doch Sie müssen eventuell die Fotos im Querformat mit den Fotos im Hochformat abgleichen. Dies kann mit dem Befehl “Freies Transformieren” erfolgen. Nach der Aktivierung dieses Tools (Ctrl-T) müssen Sie Ctrl-O drücken, um alles im selben Bildschirm sichtbar zu machen. Sie sollten genau auf das Bildverhältnis achten, daher müssen Sie bei der Skalierung Ihrer Bilder die Shift-Taste halten, um eine unabsichtliche Zerrung zu vermeiden. Wenn Sie mit der Bildgröße und dem Bildverhältnis zufrieden sind, müssen Sie auf “Eingabe” klicken, um die Auswahl der Überlagerung zu akzeptieren.
 
Ein Hinweis zu Hintergrundebenen
Viele Benutzer haben Schwierigkeiten beim Füllen ihrer Bilder, wenn sie das entstandene Hintergrundbild verschieben müssen. Photoshop behandelt Hintergrundebenen anders als neue Ebenen und schränkt folglich das Verschieben oder Ändern der Hintergrundebenen ein. Die einfachste Methode für das Navigieren ist die Umbenennung Ihrer Hintergrundebene. Dies kann durchgeführt werden, indem Sie die ALT-Taste gedrückt halten und direkt auf das Wort “Hintergrund” klicken. Dieser Befehl fordert Photoshop automatisch zum Umbenennen der Ebene auf, um den Titel “Ebene 0” problemlos zuordnen zu können. Diese Ebene kann jetzt umbenannt und geändert werden.
 
Schärfentiefe füllen
Sobald sich die Ebenen in einem Dokument befinden und richtig skaliert sind, sehen Sie, dass es vielerlei Möglichkeiten für das Erstellen eines gefüllten Bildes gibt. Die bei weitem beliebteste Methode zum Erstellen eines gefüllten oder zusammengesetzten Bildes ist das Füllen der Tiefenschärfe.  Um diese Methode zu verwenden gehen Sie einfach zum Tool Palette und wählen die Ebenen des Bildes aus, das Sie füllen möchten. Wenn Sie die Ebenen abgleichen möchten, können Sie dies einfach mit dem Befehl “Ebenen automatisch abgleichen” durchführen.
 
Nachdem alle Ebenen ausgewählt wurden, verwenden Sie das Drop-Menü, um Bearbeiten --- Ebenen automatisch füllen zu suchen und auszuwählen. Das Programm fordert Sie auf, das Ziel auszuwählen, das Sie füllen möchten. Beliebte Optionen beinhalten:

  • Panorama-Bilder Dieses Ziel füllt überlappende Ebenen in ein einfaches Panoramabild.

  • Gestapelte Bilder- Dieses Ziel wählt die besten Details jeder Ebene aus und füllt sie in ein weiches Bild in einem entsprechenden Bereich. Diese Option funktioniert am besten, wenn Sie Ihre Ebenen im vorherigen Schritt abgleichen.

Ab jetzt können Sie Farben anpassen und weitere Effekte anwenden, um Ihr Endprodukt zu erhalten. Wenn Sie mit der Füllung zufrieden sind, klicken Sie einfach auf “OK”, um die Änderungen zu speichern.
 
Ebenenmasken
Die meisten Versionen von Photoshop ermöglichen einem Benutzer, Fotos zu füllen, auch wenn sich die Hintergrundfarben auf den Bildern nicht ähneln. Dies erfolgt in den letzten Schritten der Bildfüllung, wobei der Benutzer eine Ebenenmaske auswählt. Das Symbol zum Auswählen einer Ebenenmaske befindet sich unten in der Ebenenpalette. Nachdem Sie Ihren einzelnen Ebenen eine Ebenenmaske hinzugefügt haben, müssen Sie einen Farbverlauf auswählen, den Sie in der Tool-Palette finden können.
 
Sie sollten den Farbverlauf von einem Bild zum nächsten ziehen, um die gewünschte Überlagerung zu füllen. Danach legen Sie Ihre zwei Ebenen in einer Ebene zusammen. Am besten nehmen Sie dies in der Ebenenpalette vor, indem Sie sicherstellen, dass Ebene 1 ausgewählt bleibt und auf Shift+Ctrl+Alt+E drücken.
 
Jetzt sind Ihre Bilder gefüllt. Vielleicht möchten Sie weitermachen und weitere Effekte hinzufügen, um Farbabweichungen bei Bedarf zu korrigieren.
 
Deckkraft
Irgendwann beim Füllen möchten Sie wahrscheinlich die Deckkraft Ihrer Überlagerung anpassen. Generell bezieht sich die Deckkraft auf die Deckkraftstufe der Hintergrundebene. Zum Beispiel sieht eine Ebene mit 1% Deckkraft fast komplett transparent aus, während eine Ebene mit 100% Deckkraft komplett verdunkelt ist. Sie können im Menü Ebenenansicht Ihre Deckkraft und einen Füllmodus auswählen. 

  • War dieser Artikel hilfreich?

Kann die Antworten nicht finden?