Bearbeiten Sie Ihre eigenen Bilder im Shutterstock Editor

Der Shutterstock Editor verfügt über eine Vielfalt von Bearbeitungstools, die zur Anpassung der tollen Bilder auf Shutterstock verwendet werden können - wussten Sie aber auch, dass sich das Tool auch zur Bearbeitung Ihrer eigenen Bilder eignet?
 
Laden Sie zunächst Ihr Bild vom Desktop oder Ihrem persönlichen Shutterstock-Konto hoch. Das Bild wird nun auf dem Upload-Menü auf der linken Seite der App angezeigt. Wählen Sie das Bild aus, dass Sie im Bild Editor verwenden möchten, dieses erscheint nun als Objekt auf der Arbeitsfläche.
 
Die korrekte Position festlegen
Wenn sich Ihr Bild auf der Arbeitsfläche befindet, können Sie es im Grafikdesign-Tool hin und her bewegen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Anordnungen, indem Sie das Bild anklicken und die linke Maustaste festhalten, während Sie das Bild über die Arbeitsfläche ziehen. Verwenden Sie das Drehen-Tool im Startmenü des Grafikdesign-Tools, um Ihr Bild horizontal oder vertikal zu drehen.
 
Das Bild kann mit der Maus einfach skaliert werden, indem Sie eines der Rechtecke im aktiven Objektrahmen greifen. Klicken Sie das Objekt zum Aktivieren des Objektrahmens und ziehen Sie die Kreise, die in den Ecken erscheinen. Durch Ziehen der Drehen-Schaltfläche unten auf dem Objektrahmen können Sie das Bild in jedem Winkel neigen und kippen.
 
Bilddarstellung ändern
Die Verwendung eines Filters ist eine schnelle und einfache Methode, das Aussehen Ihres Bildes zu verändern. Eine erschöpfende Liste gebrauchsfertiger Filter finden Sie durch Anklicken der beiden sich überschneidenden Kreise auf der Menüleiste. Klicken Sie einen dieser voreingestellten Filter an, um zu sehen, wie Sie damit die Darstellung Ihres Bildes verändern:

  • Wolfram: Steigert die Lichtintensität

  • Zink: Verleiht Schatten und tiefen Farbtönen Tiefe, Klarheit und etwas Wärme

  • Argon: Verleiht dem gesamten Bild einen verträumten Blaustich

  • Titan: Hebt Schatten und dunkle Bereiche für einen höheren Kontrast hervor

  • Nickel: Verstärkt Rot- und Gelbtöne für ein glänzendes, warmes Erscheinungsbild

Alle Voreinstellungen können zwecks Feinjustierung manuell angepasst werden. Sie können auch Ihre eigenen Filtereinstellungen durch Veränderung der Werte im Menü Erweitert festlegen. Sie haben sogar die Möglichkeit, die neuen Werte in Ihrem Shutterstock-Konto zu speichern, müssen sich also niemals mehr den Kopf darüber zerbrechen, welche Einstellungen Sie für eine bestimmte Optik verwendet haben.
 
Änderung einer Bildform
Die vierte Menütaste von links ist ein Rechteck mit sich überschneidenden Ecken; damit können Sie die Form Ihres Bildes verändern. Klicken Sie diese Taste an, um die verfügbaren Optionen anzuzeigen; dieses Tool eignet sich perfekt dazu, einen “Fotorahmen”-Effekt zu erzielen, der mit zusätzlichen Elementen und anderen Bildern verstärkt werden kann. Verschiedene, nebeneinander angeordnete kreisförmige Bilder vermitteln das Aussehen einer Wolke aus Blasen oder von Weihnachtsornamenten. Mit Hilfe dieser Formen stehen Ihnen zahlreiche interessante und kreative Möglichkeiten zur Verfügung.
 
Einstellung der Opazität
Die Einstellung der Opazität Ihres Bildes stellt eine weitere hervorragende Möglichkeit für eine verfeinerte Darstellung dar. Hierzu verwenden Sie die kleine Schachbrett-Taste. Opazität gibt an, wie transparent ein Bild ist. Hundertprozentige Opazität bedeutet vollständige Sichtundurchlässigkeit, 50 % Opazität bedeutet halbtransparent. Mit dem Schieberegler lässt sich diese Option einfach einstellen.
 
Testen Sie diese und andere Tools an Ihren eigenen Bildern, um herauszufinden, wie vielfältig der Shutterstock Editor wirklich ist.

  • War dieser Artikel hilfreich?

Kann die Antworten nicht finden?