After Effects nach MP4 exportieren

In dieser Komplettlösung haben wir geteilt, wie After Effects nach MP4 exportiert werden, sodass Sie ein Dateiformat erstellen, das jeder auf seinem Computer, Tablet oder Smartphone genießen kann. 

Was ist MP4?
Auch unter der Bezeichnung MPEG-4 bekannt, ist MP4 ein gängiges Videoformat, das auf verschiedenen Geräten abgespielt werden kann. Es bietet eine solide Balance zwischen Qualität und Dateigröße mit ausgezeichneter Datenkomprimierung, die das Bildmaterial nicht signifikant beeinträchtigt. Es ist äußerst praktisch, Videos online zu teilen und dies wird von nahezu jeder Software für Medienwiedergabe unterstützt. 

After Effects nach MP4 exportieren
Zuerst starten Sie Ihr gewünschtes After Effects Projekt und überprüfen, ob Sie in letzter Minute Änderungen vornehmen müssen, bevor Sie die Videodatei exportieren. Dann wählen Sie "Datei" > "Exportieren" > "Der Adobe Media Encoder-Warteschlange hinzufügen". 

Anschließend müssen Sie die Media Encoder-Warteschlange starten und auf die Projektdatei klicken, um das Dialogfeld Exporteinstellungen anzuzeigen. Mit Optionen für Export-Videoqualität, Format, usw. Im Abschnitt Format stellen Sie sicher, dass "H.264" ausgewählt ist, um eine MP4-Datei exportieren zu können. Wenn Sie mit den Einstellungen zufrieden sind, klicken Sie auf OK. 

Um eine Exportdestination für Ihre Datei festzulegen, klicken Sie in der Media Encoder-Warteschlange auf "Ausgabedatei". Ein Fenster "Speichern unter" erscheint und Sie können einen Namen und Speicherort für die MP4-Datei auswählen. Um den Rendervorgang zu starten, klicken Sie auf das grüne Wiedergabesymbol oben in der Media Encoder-Warteschlange. Sie können den Fortschritt und ein Vorschaubild der Ausgabe unten am Bildschirm sehen. 

  • War dieser Artikel hilfreich?

Kann die Antworten nicht finden?