Schritt für Schritt zu neuen, kreativen Fotomanipulationen

Noch nie war es so leicht, Fotos zu machen und diese sogleich mit einem coolen Effekt auszustatten. Instagram, Hipstamatic und Co. erlauben das auf Knopfdruck. Wer selbst Hand anlegen und wirklich jedes Detail kontrollieren will, nutzt eine Bildbearbeitung wie etwa Adobe Photoshop. Der Platzhirsch unter den Pixelbearbeitern hat natürlich ebenfalls Hipster-Gene in sich. Und die leben wir heute von Farbänderungen, Bokeh-Simulationen und analogen Effekten.

Informationen

Schwierigkeitsgrad: 2 von 6

Bildmaterial: Eigenes, Stockfotos

Inhalte: Bokeh gestalten, Farbmanipulationen, Lichtspiele, Vignetten

Hipster-Tipp #1: Blendendes Licht

01 Weicher und heller

Drücke Strg+J auf der Tastatur zum Kopieren der Ebene. Ein Rechtsklick auf die Ebene und In Smartobjekt konvertieren sorgt dafür, dass du die Filter als Smartfilter einsetzen und so immer wieder editieren kannst. Gehe auf Filter > Weichzeichnungsfilter > Gaußscher Weichzeichner und bestätige über OK. Der Filter wird der Ebene zugeordnet.

Neben dem Filternamen siehst du ein kleines Icon, das nach einem Doppelklick zu den Optionen für Filter-Mischmodus führt. Ändere den Modus auf Negativ multiplizieren ab. Mit einem Doppelklick auf den Filternamen kannst du jetzt die Stärke der Weichzeichnung regeln und damit auch die Stärke der Umsetzung des Effektes.

02 Mischoptionen

Nach einem Doppelklick auf der Ebene (nicht aber auf dem Ebenennamen) änderst du die Mischoptionen ab. Weiter unten siehst du zwei schwarzweiße Verläufe. Bei dem oberen Verlauf ziehst du den schwarzen Regler zur rechten Seite hin zur Position 130. Halte nun die Alt-Taste gedrückt und ziehe den Regler geteilt weiter bis zum Rand der rechten Seite. Damit werden nun Schattenbereiche von der Behandlung des Effektes ausgespart.

03 Schwarzweiß

Nach Ebene > Neue Einstellungsebene > Schwarzweiß änderst du die Füllmethode auf Ineinanderkopieren ab und reduzierst die Deckkraft etwas. Um die Farbbereiche direkt im Bild anzupassen, aktiviere das Werkzeug (mit der Hand und den Pfeilen), um im Bild zu klicken, die Maustaste zu halten und über eine Rechts- und Linksbewegung die Umsetzung zu bestimmen.

04 Farbe

Nach Ebene > Neue Füllebene > Farbfläche wähle einen dunklen Blauton aus und ändere nach dem Bestätigen die Füllmethode auf Ausschluss ab. Reduziere die Deckkraft auf 25%.

05 Reflektierendes Licht

Der richtige Wow-Effekt kommt über so genannte Light Leaks, wie man sie etwa auf lomolightleaks.com gratis herunterladen kann. Solch ein Bild wird über das Dokument gezogen und dort als eigene Ebene abgelegt. Ändere die Füllmethode auf Negativ multiplizieren ab.

Hipster-Tipp #2: Hot Spot

01 Farbfleck

Ist das Foto nicht farbenfroh genug, erhöhe über Bild > Korrekturen > Dynamik die Dynamik. Es folgt Ebene > Neue Füllebene > Verlauf mit einem Verlauf von einer Farbe zu Transparent, Art: Radial und Skalieren: 120%. Klicke den Verlauf an und ändere die erste Farbe auf der linken Seite durch einen Doppelklick und der Auswahl im Farbwähler auf Rot ab.

02 Vignette

Erstellen eine weitere Neue Füllebene > Verlauf, dieses Mal mit den Daten Farbe zu Transparent, Art: Radial und Skalieren: 130% sowie Umkehren aktiviert. Als Farbe stellst du statt Rot einen lilafarbenen Blauton ein.

03 Umrandung

Drücke Strg+A zum Auswählen des gesamten Dokumentes und gehe im Menü auf Bearbeiten > Kontur füllen. Gib eine Breite von etwa 30 Pixeln an (Wert variiert stark, je nach Bildgröße) und Position: innen. Als Farbe wähle ein sehr dunkles Grau. Ein paar Zahlen und Zeichen könnten den Rand noch aufwerten.

Hipster-Tipp #3: Sterne

01 Vignette

Kopiere das Foto über Strg+J. Gehe dann im Menü auf Filter > Für Smartfilter konvertieren. Es folgt Filter > Objektivkorrektur, wo du auf den Reiter Benutzerdefiniert wechselst. Ziehe die Stärke der Vignette auf abdunkeln und reduziere den Mittelwert.

02 Einstellungsebenen

Gehen im Menü auf Ebene > Neue Einstellungsebene > Schwarzweiß und klicke die Schaltfläche Auto an. Reduziere die Deckkraft auf 50%. Erstelle eine weitere Einstellungsebene > Fotofilter, wähle Grün als Filter an und erhöhe die Dichte auf 40%. Reduziere bei Bedarf die Ebenendeckkraft.

03 Sternenhimmel

Füge auf einer eigenen Ebene ein Foto eines Sternenhimmels ein. Die Füllmethode wird auf Negativ multiplizieren umgestellt (so bleiben hauptsächlich die Lichter stehen) und Umschalt+Strg+U gedrückt, um die Sättigung zu verringern. Erstelle eine neue Ebene und drücke Strg+A, um alles auszuwählen. Gehe im Menü auf Bearbeiten > Kontur füllen und gib eine Breite von etwa 20 Pixeln an, Position: innen und Farbe: (ein dunkleres) Weiß. Wer mag, aktiviert noch einen Ebenenstil > Schlagschatten mit Abstand: 0 und Größe 110.

Hipster-Tipp #4: Nashville

01 Farbänderungen

Gehe im Menü auf Ebene > Neue Einstellungsebene > Tonwertkorrektur und wechsle von RGB zum Blau-Kanal. Ziehe bei dem Verlauf den Regler der linken Seite zur Mitte hin. Die Schatten werden damit Blau umgesetzt. Es folgt eine Ebene > Neue Füllebene > Farbfläche mit dem Farbton (RGB 255, 221, 170). Die Füllmethode dieser Ebene wird auf Multiplizieren umgestellt.

02 Kontrast und Kratzer

Erstelle eine Ebene > Neue Einstellungsebene > Gradationskurven und ziehe den untersten, linken Greifpunkt einen Zentimeter nach oben. Forme nun aus dem Strich eine leichte S-Kurve. Die Schatten werden so weicher, das Bild kontrastreicher umgesetzt. Eine Textur mit Kratzern kann leicht in das Bild hinein gerechnet werden. Sind die Kratzer auf weißem Hintergrund, so drücke Strg+I zum Invertieren und ändere die Füllmethode auf Negativ multiplizieren ab.

Hipster-Tipp #5: Bokeh

01 Kreativ Weichgezeichnet

Nach Strg+J, zum Kopieren der Ebene, gehe im Menü auf Filter > Weichzeichnungsfilter > Objektivunschärfe. Die Tiefen-Map sollte deaktiviert sein, bei der Iris stellst du die Form auf Dreieck, den Radius auf 45, Wölbung der Irisblende auf 80, Drehung auf 285, Helligkeit auf 100 und Schwellenwert auf 230. Spiele zunächst nur mit dem Schwellenwert, um den Bokeh einzustellen. Danach kannst du auch bei den anderen Reglern noch andere Werte ausprobieren. Tipp: Experimentiere besonders mit der Form.

Hipster-Tipp #6: Foto als Polaroid

01 Illustration als Grundlage

Ein sehr einfacher Weg zur schnellen Polaroid-Umsetzung führt über eine Suche nach dem Stichwort: Polaroid. Da ist wirklich für jeden Geschmack und Anwendungsfall etwas dabei. Wähle einfach den Inhalt des Polaroids mit dem Schnellauswahlwerkzeug aus und drücke Strg+J auf der Tastatur zum Kopieren des Inhaltes. Füge eines der zuvor erstellen Foto ein und geh im Menü auf Ebene > Schnittmaske erstellen. Wer mag, aktiviert bei der unteren Fläche noch einen Ebenenstil > Schatten nach innen.