Farbstiche entfernen, Bildelemente umfärben, kreative Color-Key-Effekte:
Farbenspiele mit Adobe Photoshop

Das Motiv ist perfekt, die Aufnahme gelungen und trotz sorgfältiger Kameraeinstellung hat sich eine störende Farbverfälschung eingeschlichen. Zum Glück bietet uns Photoshop zur notwendigen Farbkorrektur gleich mehrere Werkzeuge an. Und selbst komplette Farbänderungen – auch gezielt für bestimmte Bildbereiche – sind weitaus leichter möglich, als zunächst gedacht. Als optischer Hingucker sind zum Beispiel sind Schwarz-Weiß-Fotos bekannt, in denen einzelne Elemente farbig stehen bleiben, und so den Blick des Betrachters auf sich ziehen. Wir steigen direkt ein …

Informationen

Schwierigkeitsgrad: 2 von 6
Bildmaterial: Eigenes, Stockfotos
Inhalte: Farbstiche entfernen, Farbkorrekturen, Umfärben, Selektives Färben, Color-Key

Farbstiche schnell entfernen

#1 Photoshop-Technik: Korrekturen mit der Farbbalance

Das folgende Bild zeigt einen Grünstich, der zwar nicht stört, da er fast wie ein gewünschtes Stilmittel wirkt, aber bei Bedarf auch leicht entfernt werden kann. Hierzu bietet sich die Farbbalance zur Korrektur an. Gehe im Menü auf Ebene > Neue Einstellungsebene > Farbbalance und bestätige über OK.

Grünstich im Foto
Grünstich im Foto

Es werden zunächst die Mitteltöne bearbeitet. Hier können wir nach dem Prinzip der Komplementärfarben arbeiten und den Regler bei Magenta/Grün einfach in Richtung Magenta schieben, um dem Grünstich passend entgegen zu setzen. Bei einem Blaustich würde man Gelb verstärken, bei einem Rotstich Cyan und bei einem Gelbstich Blau.

Farbstich mit der Farbbalance ausgeglichen
Farbstich mit der Farbbalance ausgeglichen

Da wir eine Einstellungsebene nutzen, wird diese als besondere Ebene im Ebenenbedienfeld abgelegt und kann darüber jederzeit wieder aufgerufen und editiert werden. Bei Bedarf kann man die Tiefen und die Lichter (statt den Mitteltönen) aufrufen und die dunkelsten und hellsten Bildbereiche sehr gezielt optimieren.

Gezielt die Lichter (statt den Mitteltönen) bearbeiten
Gezielt die Lichter (statt den Mitteltönen) bearbeiten

#2 Photoshop-Technik: Farbton/Sättigung als Korrekturwerkzeug

Auch Farbton/Sättigung erlaubt es, Farbstiche zu entfernen. Gehe dazu auf Ebene > Neue Einstellungsebene > Farbton/Sättigung und klicke auf Standard (nicht bei Vorgabe, sondern darunter). Wie du siehst, kannst du so einige Farbbereiche gezielt bearbeiten.

Farben kontrollieren über Farbton/Sättigung
Farben kontrollieren über Farbton/Sättigung

Hier ist das Bild zu gelbstichig, weshalb ich Gelbtöne ausgewählt habe, um jeweils die Regler Farbton und Sättigung so einzustellen, dass sich der Farbstich wie gewünscht verringert. Du kannst auch über das Icon für die Korrektur im Bild (Hand-Symbol mit dem Rechts-Links-Pfeil) direkt im Foto die Sättigung beeinflussen oder bei gedrückter Strg-Taste den Farbton verändern, das geht ganz einfach durch Anklicken und Ziehen des jeweiligen Farbbereiches.

Direkt im Dokument arbeiten
Direkt im Dokument arbeiten

#3 Photoshop-Technik: Fotofilter als Gegengewicht

Wir haben gelernt, dass die Komplementärfarbe einen Farbstich ausgleichen kann. Wenn ein Foto etwas zu kühl wirkt, also vielleicht einen sehr leichten Blaustich aufweist, so kannst du einfach über das Menü und Ebene > Neue Einstellungsebene > Fotofilter einen Warmfilter aus den Voreinstellungen aktivieren, um diesen Effekt auszugleichen. Hier das noch zu kühl wirkende Ausgangsfoto.

Noch wirkt das Foto zu kühl
Noch wirkt das Foto zu kühl

Nach der Auswahl des Presets Warmfilter (LBA) ist der Farbstich ausgeglichen. Über den Regler Dichte stellst du die Stärke der Umsetzung ein. Luminanz erhalten sollte aktiviert sein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Wärmeres Ergebnis dank einem Fotofilter
Wärmeres Ergebnis dank einem Fotofilter

#4 Photoshop-Technik: Die selektive Farbkorrektur

Ist der Farbstich nur in einem bestimmten Bereich des Bildes zu sehen, so lohnt sich eine gezielte, selektive Farbkorrektur. Nach Ebene > Neue Einstellungsebene >Selektive Farbkorrektur kannst du den Farbbereich, der den Stich aufweist, gezielt definieren. Hier sollen die Grüntöne abgeschwächt werden. Wähle weiter unten Relativ für feinere Schritte oder Absolut für größere Schritte.

Selektive Kontrolle über die Farben
Selektive Kontrolle über die Farben

Hier möchte ich das Grün der Pflanzen etwas zurücknehmen. Verantwortlich sind die Farbbereiche Grün und Gelb. Jeweils für den Farbbereich können wir die Werte Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz definieren. Spiele mit diesen Reglern, bis der gewählte Farbbereich ausgeglichen ist. So lassen sich schnell gute Ergebnisse erreichen.

Grüntöne gezielt geändert
Grüntöne gezielt geändert

Umfärben wie ein Profi

#1 Photoshop-Technik: Farbe ersetzen

Möchtest du ein Bildelement einfach nur umfärben, so bietet sich die Funktion Farbe ersetzen an. Kopiere die Ebene über Strg+J. Gehe im Hauptmenü auf Bild > Korrekturen > Farbe ersetzen und wähle mit der Pipette die Farbe an, die im nächsten Schritt ersetzt werden soll. Erhöhe die Toleranz, bis das Bildelement deutlich als weiße Fläche zu sehen ist.

Farbe gezielt ersetzen
Farbe gezielt ersetzen

Spiele nun mit den Reglern Farbton, Sättigung und Helligkeit, weiter unten bei der Ersetzung. Bist du mit dem Ergebnis zufrieden, so bestätige über OK. Es kommt vor, dass auch unerwünschte Stellen im Foto umgefärbt wurden. Gehe deshalb im Menü auf Ebene > Ebenenmaske > Alle einblenden und male mit dem Pinsel und schwarzer Vordergrundfarbe über die entsprechenden Stellen, die nicht umgefärbt werden sollen.

Aus Rot wurde Dunkelrosa
Aus Rot wurde Dunkelrosa

#2 Photoshop-Technik: Das Farbe-ersetzen-Werkzeug

Drücke Strg+J, um die aktuelle Ebene zu kopieren. Wähle nun das Farbe-ersetzen-Werkzeug aus der Tool-Leiste an. Du findest dieses Werkzeug an gleicher Stelle des Pinsels und den Buntstiftes. Die Vordergrundfarbe bestimmt die Farbe, die zum Ersetzen genutzt wird. Der Modus in der Optionsleiste steht auf Farbe, die Grenzen auf Nicht aufeinander folgend …

Farbe definieren
Farbe definieren

Mit dem Zoom-Werkzeug rufst du dir den gewünschten Bereich auf und malst dann mit dem Farbe-ersetzen-Werkzeug darüber. Über die rechte Maustaste kannst du die Größe der Werkzeugspitze auswählen. So werden nach und nach auch die feineren Bereiche übermalt. Bei Bedarf kannst du natürlich auch die Deckkraft reduzieren und den Effekt so etwas dezenter halten.

Augenfarbe geändert
Augenfarbe geändert

Der besondere Color-Key-Effekt

Vorbereitung

Beim Color-Key-Effekt geht es darum, das Foto generell Schwarz-Weiß umzusetzen, dabei aber ein Bildelement in voller Farbe stehen zu lassen. Der Blick des Betrachters wird so auf dieses farbige Element gelenkt. Zur Vorbereitung gehst du auf Auswahl > Farbbereich und wählst mit der Pipette die Farbe an, die stehen bleiben soll. Das könnte etwa das Rot einer Rose sein oder wie hier das Gelb des Taxis. Über die Toleranz regelst du dann, wie stark diese und ähnliche Farben ausgewählt werden. Bestätige über Ok, um die „Ameisen“ der entsprechenden Auswahl laufen zu lassen.

Farbbereich selektieren
Farbbereich selektieren

Umsetzung

Sollte Photoshop auch einen Bereich ausgewählt haben, den du eigentlich ausschließen möchtest, so aktiviere das Polygon-Lasso-Werkzeug und halte die Alt-Taste gedrückt. So kannst du diesen Bereich umkreisen und die Auswahl wird subtrahiert. Mit gedrückter Hochstelltaste kannst du noch Bereiche hinzufügen. Auch das Schnellauswahlwerkzeug kann helfen. Gehe im Menü auf Auswahl > Auswahl umkehren und dann auf Ebene > Neue Einstellungsebene > Schwarzweiß. Stelle die Regler nach eigenem Geschmack ein und optimiere bei Bedarf die Maske mit dem Pinsel und schwarzer oder weißer Vordergrundfarbe.

Teils Farbe, teils Schwarzweiß
Teils Farbe, teils Schwarzweiß