Photoshop bietet uns mit zahlreichen Werkzeugen und Funktionen vollste Kontrolle über sämtliche Bildfarben. So möchten wir beispielhaft die Augenfarbe anpassen und auch schnell die Haarfarbe wechseln. Photoshop ist es dabei natürlich egal, welches Bildelement neu eingefärbt wird, da praktisch die Farbe jedes einzelnen Pixels gesteuert werden kann. Eine Technik, die auch für Produktvarianten und Kleidung sehr gut funktioniert.

Informationen

Schwierigkeitsgrad: 2 von 6
Bildmaterial: Eigenes, Stockmaterial
Werkzeuge im Einsatz: Pinsel, Auswahlellipse-Werkzeug, Lasso-Werkzeug, Gradationskurven, Farbton/Sättigung

Zu lernen:

  • Augen selektieren
  • Bereiche gezielt umfärben
  • Haare aufhellen
  • Haare kolorieren

Genutztes Bildmaterial:

Augenfarbe ändern

Farbkontrolle-Schritt #1: Grobe Auswahl

Generell ist es schwieriger, die Farben dunkler Augen abzuändern. Da wäre der erste Schritt eine Selektion mit dem Auswahlellipse-Werkzeug. Diese wird grob über der Pupille aufgezogen. Weil diese aber nicht ganz so kreisförmig ist, optimieren wir die Auswahl mit dem Lasso-Werkzeug bei gedrückter Alt-Taste.

So wird der eingekreiste Bereich nach der Bearbeitung von der bestehenden Auswahl subtrahiert. Mit gedrückter Umschalttaste könnte auch noch ein Bereich hinzugefügt werden. Du erkennst das auch am kleinen Minus- und Plus-Symbol am Icon.

farbe1

Farbkontrolle-Schritt #2: Auge aufhellen

Es folgt Auswahl > Auswahl verändern > Weiche Kante mit etwa 10 Pixel. Gehe im Menü auf Ebene > Neue Einstellungsebene > Gradationskurven und ziehe die Mitte der Linie nach oben, um das Auge bei Bedarf aufzuhellen. Die Auswahl wurde automatisch als Maske übernommen. Wir werden weitere Ebenen zum Färben einsetzen, die nur das Auge betreffen, weshalb du im Ebenenbedienfeld den Button Neue Gruppe erstellen anklickst, um dann die Maske auf die Gruppe zu Ziehen. Ziehe die Einstellungsebene Kurven in die Gruppe hinein.

farbe2

Farbkontrolle-Schritt #3: Farbe festlegen

Alles was nun in dieser Gruppe abgelegt wird, erscheint nur über dem Auge. Ein Meister der Farben ist Farbton/Sättigung, das schnell über Ebene > Neue Einstellungsebene erzeugt ist. Verschiebe einfach den Farbton-Regler und steuere die Sättigung bei Bedarf. Schon damit sind praktisch alle Augenfarben möglich.

Über die Helligkeit kannst du sogar die Augenfarbe noch etwas dunkler oder heller gestalten. Jederzeit kann auch die Maske der Gruppe optimiert werden. Aktiviere dazu die Maske durch Anklicken und nutze den Pinsel mit schwarzer und weißer Farbe, um die Optimierungen einzuzeichnen.

farbe3

Haarfarbe ändern

Farbkontrolle-Schritt #4: Unterschiedliche Herausforderungen

Die Haarfarbe kann sehr unterschiedlich sein und so ist es eine Herausforderung vor dem Färben allzu schwarze oder fast weißblonde Haare so vorzubereiten, dass auch andere Farben möglich werden, die dann ganz natürlich wirken. Zunächst wählen wir alle Haare mit dem Schnellauswahlwerkzeug aus. Es folgt eine Ebene > Neue Einstellungsebene > Gradationskurven, um die Haare aufzuhellen oder abzudunkeln. Hier wurden die Haare etwas heller umgesetzt, für eine einfachere Färbung. Unsere Auswahl wurde übrigens wieder als Maske gesichert.

farbe4

Farbkontrolle-Schritt #5: Rote Haare

Um nun aus den braunen Haaren eine rote entstehen zu lassen, wählst du im Menü Ebene > Neue Einstellungsebene > Farbton/Sättigung an. Ziehe die Maske der Gradationskurven bei gedrückter Alt-Taste auf die weiße Maske dieser Ebene. So wird die Maske kopiert. Klicke die Ebenenminiatur an und spiele mit dem Farbton-Regler, um die Haare rötlicher zu gestalten. Erhöhe auch die Sättigung. Wechsel von Standard zu Rottöne und erhöhe auch da die Sättigung. So sind rote Haare schnell umgesetzt.

farbe5

Farbkontrolle-Schritt #6: Schwarze Haare

Für schwarze Haare blenden wir die zwei Einstellungsebenen aus und erstellen eine Neue Einstellungsebene > Farbton/Sättigung, kopieren wieder die Maske und reduzieren dieses Mal die Sättigung auf -100. So erscheinen die Haare zunächst angegraut. Die Haare müssen also noch dunkler werden. Erstelle dazu eine Ebene > Neue Einstellungsebene > Gradationskurven und kopiere wieder die Maske bei gedrückter Alt-Taste hinein.

Klicke die Maskenminiatur an und ziehe die Linie der Gradationskurven nach unten. Auf einer eigenen Ebene habe ich hier noch allzu starke Highlights mit schwarzer Farbe übermalt und dann die Deckkraft reduziert.

farbe6

Farbkontrolle-Schritt #7: Blonde Haare

Blonde Haare sind etwas schwieriger, da wir zahlreiche Highlights benötigen und das Bild nicht zu kontrastarm werden darf. Wir starten wieder mit einer Ebene > Neue Einstellungsebene > Gradationskurven, um die Haare aufzuhellen. Dazu wird die Linie einfach nach oben gezogen. Auch eine Einstellungsebene > Helligkeit/Kontrast kann da helfen, wobei zusätzlich der Kontrast abgeschwächt wird.

farbe7

Erstelle eine neue, leere Ebene und ändere die Füllmethode von Normal auf Negativ multiplizieren ab. Male mit dem Pinsel und der Vordergrundfarbe #cfc481 (RGB 207, 196, 129) über die Haare. Die Ebenendeckkraft wird auf etwa 50% reduziert. Um die Farbe nur in den Highlights stehen zu lassen, reicht ein Doppelklick auf die Ebene (nicht aber auf den Ebenennamen) aus.

farbe8

Ziehe bei dem unteren Verlauf Darunter liegende Ebene den schwarzen Regler bei gedrückter Alt-Taste auseinander und die Hälfte ganz zur rechten Seite hin. Erstelle eine Neue Einstellungsebene > Farbton/Sättigung und spiele da mit den Reglern, um die Haare noch blonder, nicht aber gelblich wirken zu lassen.

farbe9

Mit der hier vorgestellten Technik kannst du auch ein Auto umfärben, den Prototypen eines Produktes in verschiedenen Farben präsentieren oder Lippen schminken. Wie schon angesprochen, ist es Photoshop natürlich nicht bewusst, was das Bild zeigt. Und so können wir praktisch bei allen Bildelementen die Farben steuern.