Startseite Business Insider Team Inside Shutterstock: Philippe Intraligi

Unser Design-Direktor für Europa und Afrika im Design- und Marketing-Team New York ist der gebürtige Deutsche Philippe Intraligi. Nachdem er in Asien und Südamerika für international tätige Unternehmen und Agenturen gearbeitet hat, ist Philippe schließlich bei Shutterstock in New York angekommen. Seit Kinderbeinen ein New York City Fan, hat er mittlerweile feste Wurzeln in der Stadt geschlagen. Wir haben ihn nach seinem Werdegang, Projekten und Hobbies gefragt.

Was genau machst Du bei Shutterstock?

Ich bin Design-Direktor für Shutterstock und weltweit verantwortlich. Meine Aufgabe ist die Leitung des Designteams. Ich verantworte die strategische Planung von Projekten und deren Realisation. Die Arbeit ist sehr vielfältig und reicht von der Markenentwicklung, der Aufstellung von Print-Kampagnen, der Generierung von Branded Content, dem Eventdesign für unsere Veranstaltungen und der Betreuung von Unternehmenspartnerschaften bis zur Begleitung unserer Premiummarke OFFSET.

Seit wann bis Du dabei und wie bist Du zu Shutterstock gekommen?

Ich bin jetzt seit Dezember 2012 bei Shutterstock und wurde über einen Headhunter auf das Unternehmen aufmerksam.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Im Grunde alles, kein Scherz. Jeden Tag gibt es neue Aufgaben zu bewältigen, es wird einem also niemals langweilig. Kein Tag ist wie der andere. Insbesondere die Tatsache, dass wir international aufgestellt sind, verleiht der Arbeit viel Positives. Zur Zeit arbeite ich an der Unternehmenspositionierung “Art + Tech” und arbeite mit allen involvierten Teams und Projektleitern zusammen.

Gibt es ein Lieblingsprojekt oder etwas, an dem Du besonders gerne arbeitest?

Zwei Projekte liegen mir besonders am Herzen. Zum einen OFFSET, unsere neue Premium Marke, die ich von Anfang an begleitet und aufgebaut habe. In den OFFSET-Bildern und -Illustrationen kann man sich richtig verlieren. Ich stöbere immer wieder gerne durch die Kollektion. Ich liebe es, für solch hochwertige Bildinhalte arbeiten zu dürfen. Das zweite Projekt, das wir zur Zeit aufbauen und das mir besonders viel Freude bereitet, ist Designer Passport, eine Tutorial-Reihe, für die wir mit internationalen Designern zusammenarbeiten. Herausragende Designer geben dort einen Einblick in ihre tägliche Arbeit, erklären Techniken und Tricks.

Was ist Dein schulischer und beruflicher Werdegang? Hast Du Tipps für all jene, die gerne eine ähnliche Richtung einschlagen möchten?

Ich habe mein Abitur in Düsseldorf gemacht. Danach habe ich mein Diplom im Bereich Visuelle Kommunikation an der FH Düsseldorf abgeschlossen. Nach dem Diplomabschluss bin ich durch die Welt getingelt und habe in Italien, Brasilien, China und Deutschland für verschiedene Firmen, Agenturen und Büros gearbeitet. Meine Tipps: Immer nach den Sternen greifen. Sich hohe Ziele stecken und auch versuchen, diese zu erreichen. Ausprobieren und Versagen gehört genauso dazu, wie Erfolge zu feiern. Verschiedene Dinge ausprobieren, sich in neuen Arbeitsumgebungen ausprobieren. Flexibel bleiben. Ich persönlich finde es auch sehr wichtig, immer etwas Neues dazuzulernen. Man wächst bekanntlich mit seinen Aufgaben, man ändert persönliche Sichtweisen und Perspektiven und ganz nebenbei bleibt die Arbeit so auch spannend.

The Egg Garden in the Bisti/De-Na-Zin Wilderness in New Mexico von Adam Schalau

Wo kommst Du ursprünglich her und was hat Dich nach New York City verschlagen?

Ich bin in Meerbusch bei Düsseldorf aufgewachsen. Nach New York wollte ich schon als ich 10 Jahre alt war. Um hier ein Klischee zu bedienen; ich hab mir schon seit Kindertagen vorgestellt, in einem Wolkenkratzer zu arbeiten, ich wollte die Wolken sprichwörtlich berühren. Außerdem habe ich einen Hang zur US-Architektur der 50er Jahre.

Wo wohnst Du in New York und was liebst Du an der Stadt?

Ich lebe zusammen mit meiner Frau und meinem Kind in New Jersey, etwa 30 Bahnminuten von der Arbeit entfernt. New York ist die Stadt, in der ich leben und arbeiten möchte. Man hat hier einfach alles, was das Herz begehrt: gutes Essen, viele Museen, tolle Menschen. Die Welt ist hier zu Hause, ich fühle mich hier sehr wohl.

Fotografierst Du und/oder hast Du andere Hobbies?

Die meiste Freizeit verbringe ich mit meiner Familie. Hier kommt dann auch die Fotografie ins Spiel. Ansonsten gehe ich wahnsinnig gerne ins Kino, treffe mich mit Freunden zum Essen oder arbeite an privaten Design-Projekten. Seit Anfang 2012 arbeite ich ehrenamtlich für ein Obdachlosenheim/Suppenküche in meiner Nachbarschaft und erstelle alle notwendigen Kommunikationsmaterialien.

Hast Du Shutterstock-Lieblingkünstler, -bilder oder -videos, die Du unseren Lesern empfehlen kannst?

Ja, davon gibt es eine ganze Menge. Zwei Arbeiten, die ich besonders mag, sind die Spielplatzillustrationen von Fenderosa und die Naturfotografien von Adam Schalau, die man bei OFFSET einsehen kann.

A swingset in sunlight on a pink background von Fenderosa