Wenn es darum geht, wie größere Unternehmen und Marken sich der Weltöffentlichkeit präsentieren, wird nichts dem Zufall überlassen. Jeder einzelne Kommunikationsaspekt wird abgewogen, alles wird der Zielgruppen entsprechend ausgerichtet, genau analysiert und getestet, bevor es irgendwer außerhalb der Geschäftsführung bzw. der Marketingabteilung zu Gesicht bekommt.

Eine der wichtigsten Marketingentscheidungen überhaupt beruht auf der Auswahl der eingesetzten Unternehmensfarben. Einige Unternehmen gehen sogar so weit, ihre Farbmarke zu schützen. Farben hinterlassen bleibenden Eindruck und beeinflussen Reaktionen und Gefühle, was deren Einsatz auch so entscheidend macht. Egal ob es um die Logo-Gestaltung, die Wände im Büro oder irgendwelche Marketingmaterialien geht – Farben machen den Unterschied.

Was sagt eine bestimmte Farbe jetzt aber eigentlich aus? Hier eine ganz kurze Zusammenfassung und Auflistung von Unternehmen, die spezifische Farben und damit in Verbindung stehende Botschaften für sich einsetzen.

Blau

blue-paint
Bild von Yellow Stocking

Glaubt man der Farbpsychologie steht diese unglaublich beliebte Logo-Farbe für Eigenschaften wie “glaubwürdig, zuverlässig, finanzpolitisch korrekt und sicher”. Das macht insbesondere dann Sinn, wenn man die zentrale Rolle der Farbe Blau in Erscheinungsbildern von Facebook, Wal-Mart, AT&T und der Polizei betrachtet. Sehr viele Industriebereiche haben sich dem kühlen Farbton, fast schon inflationären Blau verschrieben, inklusive der Tech-, Finanz- und Lifestyle-Branche. Konsumenten vertrauen Marken, die Blau einsetzen und lassen sich von der Farbe auch sehr gerne im Alltag begleiten – vom Wäschewaschen, dem Chat mit Freunden bis zur Altersvorsorge. Und genau weil das allgemein so wahrgenommen wird, bleiben Unternehmen auch gerne bei der Farbe. Man möchte Kunden ein Gefühl von Sicherheit vermitteln und damit das eigene Geschäftsmodell vertrauensvoll, solide und innovativ vorantreiben.

Facebook hat monatlich 1.71 Milliarden aktive Kunden, darunter 1.13 Milliarden, die sich täglich einloggen. Die Farbe Blau unterstützt, dass Kunden sich sicher aufgehoben fühlen und ihre persönlichen Informationen in guten Händen wissen können. WalMart gehört zu den weltweit größten Einzelhandelsketten, dazu zählen 6.100 Filialen weltweit, die alles Denkbare vertreiben – von Handelswaren, Windeln bis zu Möbeln. Das WalMart-Blau kommuniziert die notwendige Verlässlichkeit und die ständige Verfügbarkeit des Sortiments. AT&T ist der zweitgrößte Telefonanbieter der USA, viele Jahre stand das Unternehmen sogar auf Platz 1. Im Jahre 2016 ließ das Unternehmen den Markenauftritt überarbeiten, die charakteristischen blauen Bänder im Logo blieben aber als zentraler Bestandteil der Markenidentität erhalten.

Gelb

yellow-paint
Bild von exopixel

Fast Company bezeichnet Gelb als eine optimistische Farbe, die hell leuchtet und die Aufmerksamkeit des Kunden schon aus weiter Entfernung erregt. Es macht also Sinn, dass Denny’s und McDonald’s Gelb in ihren Logos einsetzen – sie wollen ihre hungrigen Kunden ja schon von der Autobahn aus in ihre Richtung locken. Das erklärt auch, warum man so viele Denny’s- und McDonald’s-Filialen entlang von Straßen entdecken kann und warum diese Restaurantketten immer noch große Namen in dem umkämpften Markt sind. Mit über 36.500 Restaurants weltweit verdankt McDonald’s der Farbe Gelb eine ganze Menge. Versinnbildlicht wird das auch in dem “goldenen Bogen” – dem gelben M das man überall um und in den Filialen entdecken kann. Und obwohl auch Denny’s eine riskantes Rebranding anging, dass das Unternehmen zu einem der meistgeliebten (und ungewöhnlichsten) Firmen auf Twitter machte, blieben sie der Farbe Gelb in über 1.700 Denny’s-Restaurants weltweit treu.

Orange

orange-paint
Image by r.classen

Ihr wollt Orange als Unternehmensfarbe einsetzen? Orange wird oft als “freundliche” Farbe bezeichnet. Die Farbe wird von vielen Marken wie Nickelodeon, Nike und Modemarken wie Hermes verwendet. Das helle, mutige Orange wird insbesondere von Firmen eingesetzt, die Nutzen kommunizieren möchten, zum Beispiel Home Depot und Payless, wo die Farbe u. a. einen günstigen Preis kommuniziert. Entrepreneur schreibt auf seinem Blog, dass ein subtiler, pfirsichfarbener Orangeton sich an einen gehobenen Markt orientiert. Selbst wenn man die Farbe völlig unbeachtet lässt, sie begleitet viele große Unternehmen auf fröhliche Art und Weise dabei, Millionen von Euros einzufahren.

Nickelodeon zählte fast 40 Jahre lang zu einem der größten TV-Netzwerke für Kinder und konnte von dieser Position direkt in 94 Millionen amerikanische Haushalte senden, Hermes zählt mit über $3 Milliarden Jahresumsatz zu den bekanntesten Luxusmarken überhaupt und Nike ist mit rund $7 Milliarden Dollar Jahresumsatz weltweit führendes Sportartikel- und Lifestyle-Unternehmen. Ein großer Batzen des verdienten Geldes rührt bei Nike ganz sicher aus dem riesigen Sneaker-Angebot – die Schuhe werden übrigens alle in orangefarbenen Boxen geliefert.

Rot

red-paint
Bild von Nik Merkulov

Rot wird von Marketern oft als “schwierige” Farbe bezeichnet. Oft eingesetzt wird der Farbton, wenn es um Prozente, SALE-Aktionen bzw. um direkten Abverkauf geht. Die Farbpsychologie hat sich eingehend mit Rot beschäftigt und die Farbe steht fast schon für sich, so oft wurde und wird über sie gesprochen. Rot symbolisiert Begeisterung und Leidenschaft. Die Marke Coca-Cola gibt es nun seit über einem Jahrhundert – die Kampagnen rund um die Limo arbeiten seitdem fast immer mit Storys, die die Limo als aufregend und “sozial” bewerben – man bewirbt oft ein Gefühl, das man mit der Familie und mit Freunden teilt. Die neueste Kampagne #Shareacoke macht die Botschaft vom freudigen Teilen ziemlich eindeutig.

Viele Marken kombinieren Rot mit sanften Farbtönen wie Weiß, Gelb oder Orange. Man will zwar die gewünschte “Begeisterung” kommunizieren, dabei aber das Geschäft im Blick halten und dem Konsumenten gegenüber auch nicht zu viel “Gefahr” vermitteln. Netflix kombiniert Schwarz mit Weiß und Rot, um das Logo damit wirken lassen zu können. Ergebnis ist ein gewünscht kinoähnlicher Look. Und natürlich arbeitet auch das Videoportal Youtube mit ähnlichen Farbkombis. Beide Marken, Netflix und YouTube, führen das Feld in ihren Unternehmensbereichen an: YouTube kann auf über eine Milliarde Nutzer weltweit bauen. Netflix dominiert im Bereich des Videostreamings und bedient damit über 83 Millionen zahlende Abo-Kunden. Beide Marken sehen in Rot gut aus, auch weil sie technische Innovationen massiv vorantreiben.

Grün

green-paint
Bild von Irish_design

Grün wird als sehr angenehm empfunden und schmeichelt unseren Augen. Schnell wird die Farbe mit Gesundheit, Frische, Gelassenheit und – natürlich – mit Geld in Verbindung gebracht. Das erklärt auch, warum die Farbe in Logos von Whole Foods, Land Rover und Starbucks zu finden ist. Jede dieser Marken möchte Kunden im Glauben unterstützen, dass sie etwas von bleibendem Wert kaufen – etwas Gesundes oder etwas, dass sie gelassen, frei oder in der Natur leben lässt.

Land Rover hat seine großartigen Outdoor-Storys eine ganze Weile massiv und mit Erfolg vorangetrieben. Dabei wurde üblicherweise immer auch die Fahrzeugpalette beworben und in authentischer, raubeiniger Natur präsentiert. Starbucks konzentriert sich darauf, seinen Lifestyle zu bewerben. 24.000 Filialen weltweit und ein Getränkeangebot das beinahe schon ikonenhaften Status erlangt hat sprechen hier für den grünen Farbeinsatz. Whole Foods vermarktet das gesunde Leben und das sehr erfolgreich – über $15 Milliarden Jahresumsatz konnte das Unternehmen 2015 erwirtschaften. Grün sei dank!

Violett

purple-paint
Bild von Dobrokhotova

Violett trägt eine ganze Menge Assoziationen mit sich. Die Farbe eignet sich wunderbar dafür, eine Marke kreativ, ideenreich oder sogar weise und zauberhaft wirken zu lassen (Schaut euch einfach Logo von Taco Bell an, dem größten Vertreter von Tex-Mex-Fastfood oder das von dem Entertainment-Riesen Syfy Network). Lila oder Violett (was übrigens zwei unterschiedliche Farben sind) können verallgemeinernd auch besänftigend und sehr emotional wirken – weswegen Hallmark, ein Grußkarten-Hersteller die Farbe an vorderster Front einsetzt und 40.000 Geschäfte weltweit mit der Farbe ausgestattet hat.

Taco Bell ist bekannt für seine oft fast schon verrückten Zutaten und Geschmackskombinationen in ihren Tacos. Diese kreative Markenpersönlichkeit bringen sie auch in allen Social Media-Aktivitäten zum Ausdruck, dort führen sie die Kommunikation mit der Millenial-Generation an.

Syfy Network stellt seinen Kunden ein breites Angebot an Filmen zur Verfügung, vorrangig konzentriert man sich auf Science-Fiction und Fantasy. Damit zielt man auf ein Nischenpublikum ab, das man sehr direkt ansprechen kann und das Filme wie 12 Monkeys oder The Expanse liebt.

Pink

pink-paint
Bild von Jag_cz

Pink kann je nach Farbton ganz verschiedene Markeneigenschaften kommunizieren. Spaß und Jugendlichkeit gehen oft damit gleich, hellere Töne wirken eher romantisch und zart. Mattel, eine absolute Markenikone, setzt den Farbton massiv ein und verkauft damit drei Barbie-Puppen je Sekunde. Das Unternehmen ist in über 150 Ländern weltweit aktiv. Diese beeindruckende Zahl erklärt vielleicht auch, warum Pink so wesenhaft für Barbie-Puppen steht.

T-Mobile setzt ein helles, knackig-modisches Magenta ein, das einen direkt anspricht und voll in der Millennial-Generation einschlägt. Als das Unternehmen in den USA begann, sich von seinen Jahresverträgen zu trennen – und sich damit von einem seit Jahrzehnten bewährten Modell abwandt, erfolgte auch der massiv sichtbare Einzug der Farbe Pink. Eine aggressive Preisstrategie und spaßige Werbespots wurden ab sofort von fast schockfarbenem Pink als Hintergrundfarbe begleitet. Als die Verkäufe dann anstiegen, folgten viele andere Telekommunikationskonzerne mit ähnlichen Angeboten nach (setzten dabei aber viel zurückhaltendere Farben ein).

Schwarz

black-paint
Bild von Fribus Mara

Schwarz steht gleichwertig mit Business und Luxus. Das erklärt auch, warum Schwarz die bevorzugte Farbe glamouröser Abendkleider und Stretch-Limousinen ist. Wenn ihr Marken dramatisch aufladen wollte, Raffinesse und Eleganz vermitteln müsst oder Status vermitteln wollt, dann wird die Farbe Schwarz euch sehr gute Dienste leisten.

Ubers Unternehmensfarbe ist Schwarz. Der Online-Vermittlungsdienst für Fahrdienstleistungen stellt mit Uber Black auch eine Flotte von Luxusautos zur Verfügung, damit Kunden nicht aus einem gelben Taxi steigen müssen, wenn sie sich auf eine extravagante Dinner-Party fahren lassen.

Die Centurion-Karte von American Express aka die “Black Card” zählt zum ultimativen Status, wenn es um Kreditkarten vermögender Personen geht. Sie wird aus eloxiertem Titan hergestellt,  die Aufnahmegebühr beträgt $7.500 und der Jahresbeitrag liegt bei $2.500. Und sollten diese Zahlen jetzt vielleicht nicht genügend Status ausstrahlen – die Karte wird nur via Empfehlung ausgehändigt.

The New York Times hatte wahrscheinlich keine Wahl, als sie ihre Tageszeitungen mit Schwarz bedruckte – aber selbst nachdem Farbbilder im Print angekommen waren, rückte das Blatt nicht von den dicken schwarzen Buchstaben in den Überschriften ab. Die Zeitung wird heute noch als “Paper of Record” und damit als maßgeblich führendes Nachrichtenblatt bezeichnet.

Weiß

white-paint
Bild von exopixel

Wer Weiß in seinem Logo oder in begleitenden Marketingmaterialien einsetzt, macht sichtbar, dass man “nichts zu verbergen” hat. Apple, eine weltweit bekannte Marke, setzt Weiß dazu ein, Produkte und Informationen gekonnt herauszustellen und die Produktvielfalt direkt erkennbar zu machen. Transparenz und Reinheit scheinen dabei spürbar durch und kommunizieren innovative Technik, Funktion und beste Services.

Werft einfach mal einen Blick auf Apples Produktreihen, ihr werdet dort kaum einen Gegenstand finden, der nicht von Weiß oder silbrigem Chrom ummantelt präsentiert wird. Apples Chief Design Officer sagt, dass Weiß pur und ruhig und niemals billig wirkt. Vom Macbook zum iPod bis zu den kult gewordenen In-Ear-Kopfhörern – Apple hat sich der Farbe Weiß sehr gekonnt verschrieben und setzt die Farbe marketingtechnisch professionell und auch sehr gewinnbringend ein.

 

Wenn ihr ein Logo oder einen Marketingauftritt begleitet – beschäftigt euch mit Farben, wählt Farben sehr gezielt aus und vergesst dabei auch nicht die Historie des jeweiligen Unternehmens. Der gekonnte Farbeinsatz und eine stimmig gewählte Unternehmensfarbe tragen einen großen Teil zum späteren Marketingerfolg bei. Die Farbe bestimmt die Wahrnehmung von Produkten und Services und unterstützt ganz elementar dabei, eine Marke im Kopf zu halten und sich möglichst direkt an sie erinnern zu können.

Bild im Header von Pichugin Dmitry