Creators Tour macht die Arbeit spannender Kreativer bekannt und beleuchtet neue Wege etablierter Unternehmen. In Berlin haben wir Maren Heltsche und Mario Münster von ROSEGARDEN gesprochen. Seit 2013 bespricht und berichtet das unabhängige Lifestyle- und Gesellschaftsmagazin ROSEGARDEN persönlich, subjektiv und auch mal nachdenklich über Ideen, Personen, Ereignisse und Themen unserer Tage: Sharing Economy, Pop Up-Kultur, Multioptionalität oder den Foodie Hype.

 

Maren, Mario, für wen macht ihr ROSEGARDEN?

Maren Heltsche: Für alle, die Spaß daran haben mit offenen Augen durch unsere Zeit zu laufen. Überall passiert was: Freunde schreiben Bücher oder veranstalten Ausstellungen, Essen ist plötzlich das neue Rock ‘n Roll, Leute geben ihre Jobs auf und fangen plötzlich an zu backen. Wir konsumieren das alles und freuen uns daran. Uns und unsere Leser interessiert aber die Frage: Warum passiert das? Und was bewegt die Menschen, die hinter diesen Ideen und Trends stehen?

 

Titelbild_shutterstock

MArenMarioUnd was bewegt die Menschen hinter diesen Trends jetzt genau?

Mario Münster: Die werden vor allem bewegt von einer sich wandelnden Gesellschaft: Klassische Familienmodelle werden seltener, Erwerbsbiografien sind heute wilde Kurven mit Brüchen und Richtungsänderungen, Städte und Wohnungen werden teurer, Reisen macht im Zeitalter von airbnb neue Dimensionen auf. Das strömt alles auf uns ein und die meisten Ideen, Projekte und Ereignisse, die wir auf ROSEGARDEN beleuchten, haben etwas mit dem beschriebenen Wandel zu tun.

In diesem Kontext nennt ihr euch “Lifestylemagazin”. Bei euch findet man aber keine Modestrecken oder exklusive Hotelberichte. Was heißt “Lifestyle” bei euch?

Maren Heltsche: Genau das, was der Begriff vom Kern her aussagt: Die Art und Weise, wie wir im Alltag leben. Nicht als glamouröser Wunschzustand mit Gegenlicht und Weichzeichner. Sondern als faktische Bestandsaufnahme darüber, wie wir heute unseren Alltag verbringen: Was wir lesen, was wir hören, wohin wir reisen, was uns herausfordert, was uns nachdenklich macht, was uns wundert.

Vor ein paar Monaten habt ihr ein Wörterposter veröffentlicht, mit dem ihr versucht, den Foodie Hype zu erklären. Das Poster ist einereits wirklich informativ, andererseits stellenweise hart ironisch. Ist das typisch ROSEGARDEN?

plakat_1000

pastrami

Mario Münster: Ja, das hoffen wir zumindest! Viele Themen haben so eine wunderbare Nerdigkeit und werden dabei wiederum super ernst besprochen. Plötzlich entwickelt sich die Frage nach der Kaffeezubereitung zur Glaubensfrage. Wir schätzen all diese Geeks zutiefst und vermutlich sind wir selbst welche, aber man braucht da auch eine gewisse ironische Distanz. Man darf sich selbst nicht zu ernst nehmen. Wenn uns dieser Spagat gelingt und zu unserem Markenzeichen wird, sind wir happy!

Ihr wagt in diesen Tagen den Schritt von einem reinen Online-Magazin oder reinem Blog zu einem gedruckten Print-Magazin. Warum?

Mario Münster: Wir haben uns immer als ein Projekt verstanden, das versucht, die Themen, die uns umtreiben, auf unterschiedlichste Weise zu erzählen. Deshalb hatten wir eine zeitlang eine monatliche Radioshow. Und wir veranstalten etwa zweimal im Jahr Talkrunden zu verschiedenen Themen. Viele unserer Beiträge sind eben nicht nur für den schnellen Klick-Konsum gemacht. Viele unserer Bilder oder Illustrationen wirken erst richtig, wenn sie gedruckt sind. Da steckt Qualität und auch Liebe drin. Print war da irgendwie eine logische Konsequenz. Auch wenn es ein Wagnis ist und immer auch Kosten bedeutet, klar.

Wie geht ihr dieses Wagnis an?

Maren Heltsche: Das Heft ist redaktionell fix und fertig und gestaltet. Auf 120 Seiten gehen wir der Frage nach „Was ist Zuhause?“ Es ist beeindruckend, in welcher Vielfalt unsere Autoren und Fotografen dieses Thema erzählen. Momentan sammeln wir in einer Crowdfunding-Kampagne Geld für die Finanzierung der Produktion. Man kann also bereits jetzt das Magazin vorbestellen und wenn wir unser Kampagnenziel erreichen, kommt das Magazin direkt in die Briefkästen der Leserinnen und Leser.

Dann wünschen wir euch dafür natürlich viel Erfolg und bedanken uns für das sympathische Gespräch!

Maren Heltsche, Mario Münster
Bouché Gewerbepark
Bouchéstraße 12
12435 Berlin
Germany

Kontakt:
Telefon:
+49 (0) 151 240 30 742

E-Mail:
redaktion@rosegarden-mag.de

www.rosegarden-mag.de

 

Du willst Teil der Creators Tour werden? Wir möchten dich, dein Unternehmen oder die Agentur, in der du arbeitest, kennenlernen. Melde dich bei uns! Wenn du Interviewpartner der Creators Tour werden möchtest, schreib uns direkt unter: creators@shutterstock.com

Wir sind bis Ende des Jahres unterwegs und auch in deiner Region vor Ort! 

Tourdaten Mai-Juli 2015:


Berlin 4.–6. Mai
Stuttgart 7.–15. Mai
Berlin 18.–22.Mai
Österreich 26.–31. Mai
Köln 3.–8. Juni
Frankfurt a. M. 9.–12. Juni
München 15.–19. Juni
Hamburg 22.–26. Juni
Frankfurt a. M. 29. Juni–3. Juli
Berlin 6. Juli–10. Juli

Wir freuen uns auf folgende und noch viele weitere Events:

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen // re:publica 15 // FMX 2015 //  TYPO Berlin// PIXEL POWER 2015 //Medienforum NRW // D2M SUMMIT // Shutterstock Agency Cup

#creatorstour