After Effects Tutorial: Animation von Figuren mit dem Puppenwerkzeug

Ob Shrek, Kung Fu Panda oder Findet Nemo, es gibt sicherlich einen Film der Euch ein Lächeln entlockt. Der Fluch eines Motion Designers ist, dass wir alles was wir auf dem Bildschirm sehen auch gerne selbst kreieren würden. Um dies zu meistern muss man natürlich klein anfangen. Mit diesem Tutorial könnt Ihr mal mit einer kleinen animierten Laufsequenz reinschnuppern und wenn Ihr dann weitermacht werdet Ihr vielleicht zum Meister-Animator.

Wenn Ihr Figuren Illustrator seid, könnt Ihr Euch immer Eure eigenen Charaktere schaffen, für diese Tutorial habe ich allerdings diese süße Vektorgrafik Gruppe von Anbieter artenot ausgewählt.

Schritt 1

Öffnet Eurer Character File im Illustrator und kopiert Eurer Figurendesign durch klicken von Command + C hinein.

Schritt 2

Kreiert eine neuen Illustrator Datei mit den gleichen Einstellungen die Ihr in Eurer After Effects Datei benutzen wollt. Illustrator hast ähnliche Voreinstellungen wie After Effects unter dem Video und Film Profil. Aus persönlicher Präferenz schalte ich außerdem das Transparency Grid aus. Die Datei in der gleichen Größen stellt sicher, dass Eure Figur später nicht gestreckt werden muss, um reinzupassen.

Schritt 3

Passt die Beine Eurer Figur so an, dass Sie gerade stehen. Gruppiert alle Teile die Ihr benutzen wollt zusammen: die rechten und linken Armen und der Torso sollten sich je in einer eigenen Gruppe befinden.

Schritt 4

Setzt jede einzelne Gruppe in ein eigenes Layer und beschriftet sie richtig. Das ist später wirklich hilfreich.

Schritt 5

Nachdem Ihr Eure Figur sortiert habt, speichert Eure Illustrator Datei und importiert sie in After Effects. Sorgt dafür, dass Ihr als Composition – Retain Layer Sizes importier. Dies importiert Eure Layer und hält sie alle an der gleichen Stelle.

Schritt 6

Öffnet die Composition Eurer Illustrator Datei. Ihr solltet jetzt alle beschrifteten Layer an der richtigen Stelle sehen.

Schritt 7

Wählt das Anchor Point Tool aus und passt den Anchor Point für jedes Layer den Gelenken Eurer Figur an. Die Anchor Points für die Arme sollten sich an den Schulter und die für die Beine an den Hüften befinden.

Schritt 8

Wählt das Puppenwerkzeug (Puppet Tool) aus der Symbolleiste aus (es sieht aus wie eine Pin-Nadel). Jetzt wählt ein Beinlayer aus und klickt mit dem Puppenwerkzeug auf die Gelenke des Beins: Knie, Knöchel, Hüfte. Für das andere Bein wiederholen.

Schritt 9

Dies ist der wichtigste Schritt. Es gibt vier verschiedene Beinpositionen in einer Laufsequenz, die ich oben Schritt für Schritt angeführt habe. Wählt das Layer des rechten Beins auf und klickt die U Taste auf der Tastatur. Jetzt seht Ihr alle Puppet Pins für dieses Bein. Kreiert die erste Beinposition (oben links) indem Ihr die Pins anpasst.

Wenn Ihr diese Position erfolgreich kreiert habt, geht in der Timeline ein bisschen weiter und kreiert die nächste Beinposition. Wiederholt diesen Prozess bis Ihr vier Schlüsselbilder (Keyframes) pro Bein kreiert habt, die die vier o.g. Positionen widerspiegeln.

Wenn Ihr durch die Timeline scrubbt, solltet Ihr jetzt die Beine der Figur laufen sehen. Kopiert Eure Schlüsselbilder entlang der Timeline, solange wie Ihr Eure Figur laufen lassen wollt. Es ist außerdem hilfreich eine “floor plane” mit einer der Hilflinien (ruler guides) zu erstellen.

Schritt 10

Jetzt laufen die Beine richtig und es ist an der Zeit den Rest des Körpers anzupassen. Benutzt die Parenting Piq Whip, um beide Arme und den Torso der Figur einzustellen.

In den Positionen in der die Beine am meisten ausgestreckt sind (Position 2 und 4), kreiert ein Schlüsselbild, das die Position Eures Torsos niedriger setzt. Gebt den gegenüberliegenden Positionen (1 und 3) Schlüsselbilder des Torsos auf normaler Höhe. Ihr werdet sehen, dass der Körper und die Arme sich jetzt auf und ab bewegen wenn die Figur läuft.

Schritt 11

Fast fertig. Bewegt die Arme Eurer Figur von vorne nach hinten in jeder Zweiten Position (also entweder 1 und 3 oder 2 und 4). Wenn Ihr Eure Schlüsselbilder von Anfang an gut ausgerichtet habe, ist dieser Vorgang eher einfach.

Schritt 12

Um Eurer Animation etwas Tiefe zu geben, fügen wir noch einen Schatten hinzu. Benutzt das Shape Tool dazu eine Ellipse zu kreieren, die sich auf der bereits geschaffenen Floor Plane befindet.

Schritt 13

Geht auf Effect > Blur & Sharpen > Gaussian Blur und setzt den Effekt auf Eure Ellipse. Passt die Transparenz und die Unschärfe an, bis Ihr den gewünschten Effekt erhaltet. Animiert Eure Form so, dass sie sich verkleinert und vergrößert wenn Eure Figur hoch und runter geht, kleiner wenn die Figur hoch geht und größer wenn sie runter kommt. Diese Schlüsselbilder eignen sich gut dazu sich dem Torso für den richtigen Zeitablauf anzupassen.

Schritt 14

Und das war’s! Eure Lauf-Animation ist vollständig. Fügt Eure Figuren-Animation dem gewünschten Hintergrund hinzu und animiert ihre Position von links nach rechts. Ich habe eine farbenfrohe Verktorgrafik einer Stadt von Anbieter jupeart für dieses Tutorial ausgewählt.

Um zu sehen wie weit Ihr kommt, experimentiert einfach weiter mit dieser Technik rum. Das Puppenwerkzeug ist ein leistungsstarker Teil Eures Animation-Arsenals und wenn Ihr wisst wie es zu bedienen ist, öffnet sich eine ganze Welt mit anderen Möglichkeiten für neue Kreationen.

Bilder die für diesen Beitrag benutzt wurden:

Gefällt Euch dieses Tutorial? Schaut Euch auch unsere anderen After Effects Übungen an:

Comments